Kulturanthropologie im Museum: Interview mit Prof. Dr. Thomas Thiemeyer

Lea Hennrich spricht mit Prof. Dr. Thomas Thiemeyer (Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Tübingen) über Kulturanthropologische Forschungen im Museum.

Im Rahmen unserer Vortragsreihe „Kulturanthropologisch forschen zwischen Intervention, Kollaboration und Interaktion“ war Prof. Dr. Thomas Thiemeyer am 11.01.18 zu Gast an der Abteilung Kulturanthropologie/Volkskunde. Vor seinem Vortrag nahm er sich Zeit einige Fragen mit uns zu diskutieren. Was für ihn den Reiz der empirischen Kulturwissenschaft ausmacht und was er über die wissenschaftliche Arbeit am und im Museum denkt, das erfahrt ihr in unserem Podcast.

 

Thomas Thiemeyer ist seit 2016 Professor am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft an der Universität Tübingen. Nach seiner Tätigkeit als freier Autor im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung widmete Thiemeyer sich dem Forschungsfeld „Museum“ im Rahmen seiner Dissertation (Fortsetzung mit anderen Mitteln. Die beiden Weltkriege im Museum) und mehrerer Drittmittelprojekte. Gegenwärtig beschäftigt ihn der Themenbereich unter anderem als Leiter des Teilprojekts Authentizität als Ressource im DFG SFB 1070 RessourcenKulturen, das nach Inwertsetzungsprozessen im Museum und hierbei angewandten restauratorischen und expositorischen Techniken und Strategien fragt.