„Die Rede von Heimat kann nie harmlos sein“ – Prof. Dr. Beate Binder zu einem problematischen Begriff

Matthias Dederichs lässt in diesem Beitrag einen Vortragsabend Revue passieren.

Im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Heimat. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf einen problematischen Begriff“ an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn hielt Prof. Dr. Beate Binder am 28. November 2018 einen Gastvortrag zum Thema „Politiken der Heimat, Praktiken des Beheimatens“.Weiterlesen

Stimmungs(bild)mache: Transkulturelle Studien _ Kulturanthropologie

Ein kleiner Einblick in Meinungen und Gedanken zum neuen Studiengang

Das Sommersemester 2019 neigt sich dem Ende zu. Die Studierenden des Studiengangs ‚Transkulturelle Studien_Kulturanthropologie‘ vollenden somit ihr zweites Semester.  Das Wintersemester 18/19 markierte den Auftakt dieses Programms, und auch Stolpersteine auf dem Weg durch das schier unfassbar breitgefächerte Gebiet der Kulturanthropologie konnten sie nicht abhalten.  Doch wie blicken die Studierenden selbst eigentlich auf ihre bisherigen Erfahrungen zurück?… Weiterlesen

Buchrezension „The peoples of Southeast Asia today – Ethnography, Ethnology, and change in a complex region“ von Robert L. Winzeler

„But is Southeast Asia real or invented?“ (S. 1)

Mit dieser bezeichnenden Frage beginnt Robert L. Winzeler* sein englischsprachiges Buch „The peoples of Southeast Asia today – Ethnography, ethnology, and change in a complex region“. Jede Region der Welt – ob Lateinamerika, Europa oder Südostasien – sei ein kulturelles Konstrukt, da sie von Menschen definiert werden, und sich durch die dort herrschenden Praktiken, sowie Glaubensvorstellungen, voneinander unterscheiden. Zu der Region Südostasien zählt Winzeler die Nationalstaaten Timor, Singapur, Brunei, Vietnam, Laos, Burma/Myanmar, Kambodscha, Thailand, Malaysia, Indonesien und die Philippinen. Geographisch unterteilt Robert L.… Weiterlesen

Black goes pop – transkulturelle Aneignungsprozesse im subkulturellen Milieu?

Eine kleine, alltagskulturelle, dichte Beschreibung aus Teilnehmender Beobachtung

Die so genannte „Schwarze Szene“ (Eigenbezeichnung) scheint bunter als angenommen. Schon die breite Auffächerung in mannigfaltige Untergenres des Metal und eine Historie von mehreren Jahrzenten (vgl. https://mapofmetal.com/) zeigt, wie vielfältig die Musik mit den harten Gitarren doch ist.… Weiterlesen

Der lange Weg zurück…

Eine journalistische Reportage von Christine Fürst aus Graz

Das Betteln auf der Wiener Mariahilferstraße verhilft dem jungen Österreicher Mario S. sein Leben langsam wieder in den Griff bekommen. Zehn Jahre kämpft er um Anerkennung und Zuweisung eines Umschulungsplatzes. Christine Fürst von der Europäischen Ethnologie in Graz erzählt er seine Geschichte.… Weiterlesen

„Why are White People Expats when the Rest of Us are Immigrants?“. Hochqualifizierte Arbeitsmigrant_innen in Kenia zwischen Kosmopolitismus und Abschottung

Ein Essay von Lara Berens

1. Dein Essay in einem Satz:
In meinem Essay zeige ich, auf Basis welcher Merkmale, Norm- und Wertvorstellungen sowie Lebensstile Inklusions- sowie Exklusionsmechanismen in internationalen Expatriate-Communities funktionieren und wie Dazugehörigkeit von den Mitgliedern kollektiv ausgehandelt wird.… Weiterlesen