Zeit, Zukunft und Anthropologie: Interview mit Dr. Felix Ringel

Victoria Huszka spricht mit Dr. Felix Ringel (Department of Anthropology, Durham) über eine Anthropologie der Zeit und Zukunft.

Im Rahmen unserer Vortragsreihe „Kulturanthropologisch forschen zwischen Intervention, Kollaboration und Interaktion“ war Dr. Felix Ringel am 31.01.18 zu Gast an der Abteilung Kulturanthropologie/Volkskunde. Nach seinem Vortrag nahm er sich Zeit einige Fragen mit uns zu diskutieren. Was für ihn Intervention in der Kulturanthropologie und eine veränderte Relevanz der Anthropologie in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen bedeutet, das erfahrt ihr in unserem Podcast.

Dr. Felix Ringel beschäftigte sich in seiner Dissertation mit ‘peripheren’ Räumen am Beispiel Hoyerswerda. Im Zentrum standen zeitliche Dimensionen: Während typischerweise die Vergangenheit zur Erklärung der Gegenwart herangezogen wurde, war die Zukunft lange als Forschungsobjekt vernachlässigt. In Deutschlands ehemals am schnellsten schrumpfender Stadt, dem sächsischen Hoyerswerda, wurde die Methode der Intervention (in Form von Kunst- und Wissenschaftsprojekten) und ein neuer theoretischer Zugang zur Zeit angewandt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.